SZ110-068 - Wohnen in Berlin: Die Waldsiedlung Krumme Lanke

Nächster Termin:
16.04.2023
Kurs endet am:
16.04.2023
Gesamtdauer:
1 Tag
Praktikum:
Nein
Durchführungszeit:
  • Einmalige Tagesveranstaltung
Teilnehmer min.:
6
Teilnehmer max.:
12
Preis:
7,50 € - Preis ermäßigt: 7,50 EUR
Abschlussprüfung:
Nein
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
keine Angaben
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard nicht erfüllt - Weitere Informationen

Zielgruppen:
keine Angaben
Fachliche Voraussetzungen:
keine Angaben
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
keine Angaben

Inhalte

Im krassen Gegensatz zur Waldsiedlung Onkel Tom steht ästhetisch und ideologisch die Waldssiedlung Krumme Lanke. 1937 legte Hans Gerlach, technischer Direktor der Gemeinnützige Aktien-Gesellschaft für Angestellten-Heimstätten - GAGFAH -, seinen Entwurf für die idyllische Siedlung vor. Nach Vorgaben des Oberbürgermeisters Julius Lippert sollte eine 'Kameradschaftssiedlung' für Angehörige der nationalsozialistischen Schutzstaffel, kurz SS, errichtet werden. Eingeschossige Reihen-, Doppel- und Einzelhäuser sowie Geschoßwohnungsbauten entstanden innerhalb von zwei Jahren und boten 600 Wohneinheiten.
Diese Waldsiedlung gehört zu den sehr beliebten Wohngebieten Berlins. Was macht sie so anziehend? Was charakterisiert sie als nationalsozialistisch?

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 21.10.2022, zuletzt aktualisiert am 28.01.2023