TS104.200F - Mit Degrowth & Postwachstum für eine bessere Welt - Blicke in Theorie und Praxis

Nächster Termin:
21.04.2023
Kurs endet am:
23.04.2023
Gesamtdauer:
3 Tage
Praktikum:
Nein
Durchführungszeit:
  • Einmaliger Mehrtages-/Wochenkurs
Teilnehmer min.:
7
Teilnehmer max.:
14
Preis:
31,20 € - Preis ermäßigt: 17,10 EUR
Abschlussprüfung:
Nein
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
keine Angaben
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard nicht erfüllt - Weitere Informationen

Zielgruppen:
keine Angaben
Fachliche Voraussetzungen:
keine Angaben
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
keine Angaben

Inhalte

Immer mehr Wissenschaftler_innen, Umweltvereine und Aktivist_innen kritisieren das vorherrschende Entwicklungsmodell des Wirtschaftswachstums, das auf eine Erhöhung des Bruttoinlandsprodukts setzt. Mit zunehmender Dringlichkeit stellt sich vielen Menschen die Frage, ob Wirtschaftswachstum eher Motor oder Hemmschuh für den notwendigen ökologischen Umbau ist. Doch wie könnten unsere Wirtschafts- und Sozialsysteme gestaltet werden, wenn das Wachstum ausbleibt? Oder entspricht die Dynamik des „Immer Mehr“ eigentlich unserem menschlichen Wesen?
Im Kurs wollen wir diese und weitere Fragen näher beleuchten und uns auf Exkursionen von Praxisbeispielen inspirieren lassen.

Wir befassen uns mit der Geschichte der Degrowth- und Postwachstumbewegung und verschiedenen Ansätzen, die sie maßgeblich geprägt haben. Zusätzlich entlarven wir einige Mythen über das Wirtschaftswachstum. Und natürlich wollen wir Lösungsansätze genauer in den Blick nehmen. Wir beschäftigen uns u.a. mit Genossenschaftsprojekten, urbaner Landwirtschaft (inkl. Gemeinschaftsgärten und solidarischer Landwirtschaft), Glück und Zeitwohlstand sowie politischen Lösungsansätzen wie dem bedingungslosen Grundeinkommen. Außerdem beleuchten wir die Praxis in den konkreten Bewegungen, darunter Klima- und Anti-Kohle-Bewegung, Care Revolution, La Via Campesina und Ernährungssouveränität, Flucht- und migrationspolitische Initiativen, offene Werkstätten und Ökodörfer.

Am Samstag- und Sonntagnachmittag stehen jeweils praxisorientierte Exkursionen zu Berliner Degrowth- und Postwachstumsprojekten und -initiativen auf dem Programm.

Dieser Kurs ist offen für alle Interessent_innen - Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 21.10.2022, zuletzt aktualisiert am 09.02.2023