Abläufe und Prozesse in der digitalen Werkstatt - Überblick Verfahren Additiver Fertigung - Modul 4: Akzeptanz des Fertigungsverfahrens

Nächster Termin:
Termin auf Anfrage
Gesamtdauer:
2 Stunden
Praktikum:
Nein
Unterrichtssprachen:
  • Deutsch
Veranstaltungsart:
  • Weiterbildung 
Angebotsform:
  • Blended Learning 
  • Angebote für Unternehmen 
  • Präsenzveranstaltung 
Durchführungszeit:
  • Abendveranstaltung
  • Tagesveranstaltung
  • Teilzeitveranstaltung
  • Wochenendveranstaltung
Teilnehmer min.:
1
Teilnehmer max.:
10
Preis:
keine Angaben
Abschlussart:
Zertifikat/Teilnahmebestätigung 
Abschlussprüfung:
Nein
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
  • Nicht zertifiziert
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard Plus

Zielgruppen:
betriebliche und überbetriebliche Aus- und Weiterbildner*innen in der Metall- und Elektroindustrie sowie Lehrkräfte an Schulen
Fachliche Voraussetzungen:
fachlicher Hintergrund
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
  • C 2430-10 Produktions-, Fertigungstechnik
  • C 2620-10 Erwachsenenbildung - Methoden, Didaktik
  • C 2615-15 Schulpädagogik, Fachdidaktik

Inhalte

Der aus vier Modulen bestehende Bildungsbaustein vermittelt die Grundzüge additiver Fertigungsverfahren sowie deren Einordnung und Bewertung in der industriellen Anwendung. Orientiert am inter-disziplinären Ansatz werden auch Gestaltung und Umgang mit Veränderungen in Fertigungsverfahren thematisiert. Mit der Erfassung von Qualifikations- und Kompetenzanforderungen können zudem für Lernende individuelle Lernplanungen entwickelt werden.
Im Rahmen des Projektes WAME 4.0 wurden für den Transfer der Ergebnisse anwendungsorientierte Materialien entwickelt, die Ausbilder*innen, Weiterbildner*innen und Lehrkräfte kostenfrei anwenden und in ihre Berufspraxis integrieren können.
Die Module sowie die einzelnen Einheiten innerhalb der Module sind flexibel einsetzbar, d.h. die Reihenfolge ist variabel. Zudem können die Module an den Zeitrahmen des Betriebes angepasst werden. Die Module können sowohl am Stück als auch untergliedert in mehreren (Zeit-)Etappen umgesetzt werden.

Ziele
Mit der Unterstützung der Aus- und Weiterbildner*innen bei der Vermittlung von Fähig- und Fertigkeiten zu additiven Fertigungsverfahren adressiert der Bildungsbausteins v.a. nachfolgende Ziele:
- Vermittlung von Grundlagenwissen zu additiven Fertigungsverfahren
- Stärkung der Eigenaktivität und Kreativität
- Förderung der interdisziplinären Sichtweise/ Perspektive
- Sensibilisierung für die mögliche Zusatzqualifikation Additive Fertigungsverfahren im Rahmen der Berufsausbildung

Inhalt Modul 4:
- Kennen von technologischen Entwicklungsschritten
- Technologiebewertung und Gestaltungsprinzipien
- Bearbeitung Fallbeispiel zur Technologieeinführung

Das Projekt WAME 4.0 wurde im Rahmen der Brandenburger Weiterbildungsrichtlinie durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 09.12.2022, zuletzt aktualisiert am 24.09.2023