Baumkontrolle an Nadelgehölzen mit Schwerpunkt Kiefer

Nächster Termin:
Termin auf Anfrage
Gesamtdauer:
8 Stunden in 1 Tag
Praktikum:
Nein
Unterrichtssprachen:
  • Deutsch
Veranstaltungsart:
  • Weiterbildung 
Angebotsform:
  • Präsenzveranstaltung 
Durchführungszeit:
  • Tagesveranstaltung
Teilnehmer min.:
keine Angaben
Teilnehmer max.:
18
Preis:
199 € - 169,00 für Mitglieder
Abschlussart:
Zertifikat/Teilnahmebestätigung 
Abschlussprüfung:
Nein
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
  • Nicht zertifiziert
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard Plus

Zielgruppen:
FLL-Absolventen, ETW, FAW und alle mit Baumkontrollen beschäftigten Personen
Fachliche Voraussetzungen:
Erfahrungen in der Baumkontrolle
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
  • C 1835-15 Baumpflege
  • C 1835-10 Garten- und Landschaftsbau

Inhalte

Ziele:
Dieser Kurs richtet sich an alle Baumkontrolleure, die in ihrem Einsatzbereich überwiegend mit Nadelgehölzen, vor allem mit Kiefern, arbeiten. Als besonders anspruchslose Baumart zeigt die Kiefer die Probleme ihrer Statik erst spät oder von außen kaum merklich an. Dieser Kurs stellt die Kiefer als Baumart mit ihren ganz besonderen Eigenschaften vor. Dabei werden sowohl die Stärken als auch die Schwächen der Kiefer aufgezeigt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den für die Verkehrssicherheit relevanten Schadsymptomen.

Inhalte:
- Unterschied zwischen Laub- und Nadelgehölzen
- Kurzporträt der am häufigsten im urbanen Raum verwendeten Nadelgehölze
- ausführliche Vorstellung der Kiefer als Baumart
. Verbreitung und Waldgeschichte
. Erscheinungsbild
. Wachstum und Entwicklung
. Ökologie
- Erkennen verkehrsgefährdender Symptome an der Kiefer

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 22.08.2023, zuletzt aktualisiert am 21.02.2024