Ausbildung und Beauftragung der Bediener von Hubarbeitsbühnen gemäß DGUV Regel 100-500 und DGUV Grundsatz 308-008

Nächster Termin:
18.11.2024
Kurs endet am:
19.11.2024
Gesamtdauer:
16 Stunden in 2 Tagen
Praktikum:
Nein
Unterrichtssprachen:
  • Deutsch
Veranstaltungsart:
  • Weiterbildung 
Angebotsform:
  • Präsenzveranstaltung 
Durchführungszeit:
  • Tagesveranstaltung
Teilnehmer min.:
5
Teilnehmer max.:
15
Preis:
350 € - zzgl. MwSt. inkl. kompletter Lehrgangsunterlagen
Förderung:
  • Betriebliche Weiterbildung Brandenburg 
Abschlussart:
Befähigungsnachweis 
Abschlussprüfung:
Nein
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
  • Nicht zertifiziert
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard Plus

Zielgruppen:
alle Interessierten
Fachliche Voraussetzungen:
18 Jahre
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
  • C 3010-10 Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz, Unfallverhütung - allgemein
  • C 1615-30 Gabelstapler-/Flurförderzeug-Führerscheine und Unterweisung

Inhalte

Theorie:
- geltende gesetzliche Grundlagen und technische Regeln (Betriebssicherheitsverordnung, DGUV Regel 100-500 Kap. 2.10, DGUV Grundsatz 308-008, DGUV Information 208-019, DIN EN 280, StVO, RSA, DGUV Vorschrift 1, DGUV Vorschrift 3)
- Arten, Aufbau und Wirkungsweise von Hubarbeitsbühnen, Einsatzmöglichkeiten
- Sicherheitstechnische Einrichtungen, Belastbarkeit
- Anforderungen an den Hubarbeitsbühnenbedienern / arbeitsmedizinische Untersuchungen
- Kennzeichnung an Hubarbeitsbühnen (Betriebsanleitungen / Belastung)
- Transport von Hubarbeitsbühnen zum Aufstellungsort, Ladungssicherung, Beachtung Durchfahrthöhen
- Aufstellung der Hubarbeitsbühne am Arbeitsort (Beachtung Gewicht / Belastbarkeit von Böden / Abstützung / Freileitungen / Sicherungen im
öffentlichen Verkehrsraum / Beachtung von Neigungen und Gefälle / Benutzung PSA gegen Absturz ...)
- Arbeiten mit Hubarbeitsbühnen (Arbeits- und Bewegungsfreiheit / Mitnahme von Lasten / Belastbarkeit / Kippgefahr)
- tägliche Sicht- und Funktionsprüfung
- Verhalten bei Unfällen und Havarien
- Schutzmaßnahmen / Notablass / Arbeiten in der Nähe von spannungsführenden Teilen

Praxis:
- Aufstellung einer Hubarbeitsbühne / Abstützen und Ausrichten unter Beachtung Bodentragfähigkeit und maximaler Flächenpressung
- Einweisung in die Bedienelemente für Fahren, Korbbewegungen, Notablass
- Steuerung von unten und oben
- Beachtung Neigungsanzeiger, Lastbegrenzer, Lastmomentbegrenzer
- praktische Sicht- und Funktionsprüfung vor Arbeitsaufnahme
- Verfahren von Hebebühnen
- Durchführung des Notablasses

Ort:
Cottbuser Technologie Centrum und Umgebung

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 16.02.2024, zuletzt aktualisiert am 24.07.2024