BAFA-JuLeiCa-Ausbildung (Grundkurs und Praktikum in Frankreich)

Nächster Termin:
Termin auf Anfrage
Gesamtdauer:
42 Stunden in 2 Wochen
Praktikum:
Ja
Unterrichtssprachen:
  • Deutsch
Veranstaltungsart:
  • Weiterbildung 
Angebotsform:
  • Präsenzveranstaltung 
  • Studienreise 
Durchführungszeit:
  • Tagesveranstaltung
  • Wochenendveranstaltung
Teilnehmer min.:
1
Teilnehmer max.:
20
Preis:
200 € - pro Teil 1 und 3, enthält Programm, Kursmaterialien, zweisprachige Begleitung, Übernachtung und Vollverpflegung. Die Anreise zu den Seminarorten ist selbst zu organisieren. Ein Shuttle vom nächstgelegenen Bahnhof (Laon, Vervins bzw. Friedersdorf) ist möglich. Die Erstattung der Reisekosten ist in Höhe des doppelten Tabellensatzes DFJW für die Teile 1 und 3 möglich.
Abschlussart:
Zertifikat/Teilnahmebestätigung 
Abschlussprüfung:
Nein
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
  • Nicht zertifiziert
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard Plus

Zielgruppen:
Junge Menschen (17 - 30 Jahre), Teamer*innen, Lehrkräfte
Fachliche Voraussetzungen:
Um an der Ausbildung teilzunehmen, sollten Sie : Interesse an der Leitung von Kinder- und Jugendgruppen haben, sich für deutsch-französische bzw. internationale Jugendarbeit interessieren und mindestens 17 Jahre alt sein Über Grundkenntnisse der französischen Sprache verfügen (Fortbildung wird von Dolmetscher*in begleitet) Eine Erste-Hilfe-Grundausbildung absolvieren. Der Kurs zur ersten Hilfe muss mindestens 9 Unterrichtseinheiten umfassen. Der Erste-Hilfe-Kurs kann auch nach der BAFA-JuLeiCa-Ausbildung gemacht werden.
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
  • C 2630-15 Jugendarbeit, Familienhilfe
  • C 2610-25 Erziehung, Pädagogik - sonstige Fachfortbildung
  • C 3215-15-15 Interkulturelle Kompetenz

Inhalte

Die BAFA-JuLeiCa-Ausbildung ermöglicht den Erwerb notwendiger Kompetenzen, um Kinder und Jugendfreizeiten in einem französischen oder einem deutschen Rahmen sowie deutschfranzösische bzw. internationale Jugendbegegnungen zu betreuen.

Zertifizierung
Nach Absolvierung der drei Teile erhalten die Teilnehmenden eine doppelte Zertifizierung, sowohl die deutsche Jugendleiter*innenCard (JuLeiCa), als auch das französische Diplom "Brevet dŽaptitude aux fonctions dŽanimateur" (BAFA).

Inhalte
Die Ausbildung erfolgt in drei Phasen: Grundkurs, Praktikum und Vertiefungskurs. Unter anderem werden folgende theoretischen Inhalte und praktische Methoden behandelt:
- Kinder und Jugendliche in Deutschland und Frankreich (Freizeitgestaltung, Betreuungsformen, gesetzliche Bestimmungen in beiden Ländern)
- Gruppendynamik und Teamarbeit
- Die Rolle der Jugendleitung
- Erstellen und Durchführen eines Programms
- Interkulturelles Lernen
- Sprachanimation
- Spiele und Methoden selbst ausprobieren und reflektieren

Veranstaltungsorte
Teil 1 - Grundkurs (80 Stunden): Sorbais, Frankreich
Teil 2 - Praktikum in Frankreich (Das Praktikum muss vor Beginn des Teil 3 absolviert sein. Es sollte in einer Jugendfreizeiteinrichtung in Frankreich durchgeführt werden und mindestens 14 Tage dauern. Wir sind bei der Vermittlung von Partnerorganisationen für einen Praktikumsplatz behilflich.)
Teil 3 - Vertiefungskurs (60 Stunden): Blossin, Deutschland

Um an der Ausbildung teilzunehmen, sollten Sie :
Interesse an der Leitung von Kinder- und Jugendgruppen haben
Sich für deutsch-französische bzw. internationale Jugendarbeit interessieren
mindestens 17 Jahre alt sein
Über Grundkenntnisse der französischen Sprache verfügen (Fortbildung wird von Dolmetscher*in begleitet)
Eine Erste-Hilfe-Grundausbildung absolvieren. Der Kurs zur ersten Hilfe muss mindestens 9 Unterrichtseinheiten umfassen. Der Erste-Hilfe-Kurs kann auch nach der BAFA-JuLeiCa-Ausbildung gemacht werden.

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 13.02.2022, zuletzt aktualisiert am 26.02.2024