TS101.012F - Die Tempelhofer Mitte

Nächster Termin:
23.04.2023
Kurs endet am:
23.04.2023
Gesamtdauer:
1 Tag
Praktikum:
Nein
Durchführungszeit:
  • Ein-/mehr-maliger Wochenendkurs
Teilnehmer min.:
7
Teilnehmer max.:
16
Preis:
7,14 € - Preis ermäßigt: 5,07 EUR
Abschlussprüfung:
Nein
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
keine Angaben
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard nicht erfüllt - Weitere Informationen

Zielgruppen:
keine Angaben
Fachliche Voraussetzungen:
keine Angaben
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
keine Angaben

Inhalte

Am 1. Oktober 1920 trat das Gesetz über die Bildung einer neuen Stadtgemeinde Berlin in Kraft, das kurz gefaßt stets als Groß-Berlin-Gesetz bezeichnet wird. Aus Tempelhof und drei weiteren Gemeinden des Landkreises Teltow wurde der 13. Verwaltungsbezirk Berlins gebildet.
In der Tempelhofer Mitte haben sich Bauten aus allen prägenden Zeiten erhalten. Das ist selten. In der Straße Alt-Tempelhof stehen Bauernhäuser, in der Neuen Straße städtische Wohnhäuser der ersten Generation (1870er Jahre). Südlich davon liegt die mittelalterliche Dorfkirche. Die weitere Verstädterung des Dorfes zeigen das erste Krankenhaus im Pavillonstil, das Wenckebach-Krankenhaus, von Gropius & Schmieden und die Wohnzeilen der dreißiger Jahre von Erwin Gutkind sowie Mebes & Emmerich. Nach 1933 errichtet Hellmut Delius ein Rathaus ohne Sitzungssaal. Letzteren fügt Willy Kreuer 1969 an. Jetzt plant der Bezirk Tempelhof-Schöneberg die "Tempelhofer Mitte" neu.

Treffpunkt: Alt-Tempelhof Ecke Neue Straße
Anmeldung zuvor an der VHS erforderlich.

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 21.10.2022, zuletzt aktualisiert am 30.01.2023