Gepr. Prozessmanager/in Industrie 4.0 (SGD)

Nächster Termin:
Termin auf Anfrage
Gesamtdauer:
420 Stunden in 15 Monaten
Praktikum:
Nein
Unterrichtssprachen:
  • Deutsch
Veranstaltungsart:
  • Weiterbildung 
Angebotsform:
Durchführungszeit:
  • Abendveranstaltung
  • Tagesveranstaltung
  • Teilzeitveranstaltung
  • Wochenendveranstaltung
Teilnehmer min.:
5
Teilnehmer max.:
15
Preis:
2.685 €
Förderung:
  • Betriebliche Weiterbildung Brandenburg 
  • Bildungsgutschein 
Abschlussart:
Zertifikat/Teilnahmebestätigung 
Abschlussprüfung:
Ja
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
  • SGB III-Maßnahmezulassung 
  • Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard Plus

Zielgruppen:
Dieser Fernlehrgang ist genau die richtige Wahl, um sich den Herausforderungen der Digitalisierung zu stellen. Der Lehrgang eignet sich für Sie als Zusatzqualifikation, wenn Sie sich beruflich weiterentwickeln wollen. Aber auch als Branchenkenner profitieren Sie von dieser Weiterbildung, indem Sie Ihre Berufspraxis untermauern und sich neue Arbeitsfelder erschließen können. Auch wenn Sie eine freie Mitarbeit anstreben oder sich selbstständig machen möchten, sind Sie in diesem Kurs genau richtig, denn als extern beratender Prozessmanager für Industrie-4.0-Projekte sind Sie als Spezialist heiß begehrt. Mit erfolgreich absolviertem Abschluss besetzen Sie die Schnittstelle zwischen virtueller Steuerung und realer Produktion und sorgen für eine reibungslose und effiziente Verzahnung von Produktion und modernster Informations- und Kommunikationstechnik.
Fachliche Voraussetzungen:
Vorausgesetzt werden gute PC-Anwender- und Internetkenntnisse, Grundkenntnisse der englischen Sprache sowie logisches Denkvermögen.
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
  • C 0235-20-15 Prozessmanagement

Inhalte

In diesem Lehrgang erfahren Sie, was Industrie 4.0 bedeutet, welche Standards es gibt und wie Sie diese effizient einsetzen können. Sie lernen die Begrifflichkeiten von Industrie 4.0 und den aktuellen Stand der Technologieentwicklung kennen. Sie befassen sich mit standardisierter Datenkommunikation und herstellerübergreifendem Datenaustausch.

Damit Sie unter realen Bedingungen arbeiten und Messdaten erfassen können, erhalten Sie ohne Zusatzkosten den Einplatinencomputer Raspberry Pi mit zahlreichem Zubehör, den Sie am Lehrgangsende behalten dürfen. Mit diesem Embedded System absolvieren Sie praktische Übungen - entsprechende Übungs- und Programmdateien stellen wir für Sie zum Download bereit. So erwerben Sie anhand praxisnaher Beispiele und Aufgabenstellungen umfassendes Wissen zu verschiedenen Automatisierungsprojekten.

Darüber hinaus machen wir Sie mit dem Datenverarbeitungskonzept Edge Computing vertraut. Neben Prozessmanagement und Prozesssimulationen mittels Virtual Reality, Augmented Reality und Mixed Reality steht die Modellierung von künstlicher Intelligenz mit neuronalen Netzwerken auf Ihrem Lehrplan. Da der Sicherheitsgedanke fester Bestandteil aller Überlegungen zu Industrie 4.0 sein muss, lernen Sie am Lehrgangsende die gängigen Maßnahmen zur IT-Sicherheit kennen.

Dank unseres praxisorientierten Konzeptes bearbeiten Sie neben dem schriftlichen Studienmaterial auch Praxisübungen und trainieren so typische Situationen aus der Berufspraxis des Prozessmanagements Industrie 4.0.

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 23.07.2023, zuletzt aktualisiert am 19.06.2024