Applied Kinesiology-basierte Integrative Medizin: Modul 06 Craniosacrales System & Hormonbezüge

Nächster Termin:
18.10.2024 - Freitag, Samstag, Sonntag
Kurs endet am:
20.10.2024
Gesamtdauer:
21 Stunden in 3 Tagen
Praktikum:
Nein
Unterrichtssprachen:
  • Deutsch
Veranstaltungsart:
  • Weiterbildung 
Angebotsform:
  • Präsenzveranstaltung 
Durchführungszeit:
  • Wochenendveranstaltung
Teilnehmer min.:
12
Teilnehmer max.:
22
Preis:
500 € - bei Komplettbuchung (10 Module): 4500,00 Euro (Ersparnis 500,00 Euro) Studierende und Wiederholer: 400,00 Euro Empfehlungsrabatt 10%
Förderung:
  • Betriebliche Weiterbildung Brandenburg 
Abschlussart:
Zertifikat/Teilnahmebestätigung 
Abschlussprüfung:
Nein
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
  • Nicht zertifiziert
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard Plus

Zielgruppen:
Ärzte, Zahnmedizinier, Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Krankengymnasten, Osteopathen, Chiropraktiker, Psychologen, Psychotherapeuten, Masseure, med. Bademeister, weitere Heilberufler, Sportlehrer, Sportwissenschaftler, Studierende im Sport- und Gesundheitsbereich, sonstige Interessierte
Fachliche Voraussetzungen:
Basismodul der Fortbildungsreihe "AK basierte Integrative Medizin" oder Vorerfahrungen im Bereich der Applied Kinesiology
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
  • C 1030-15-25 Komplexe Behandlungsmethoden spezieller Krankheitsbilder

Inhalte

Störungen des Craniosacralen Systems sind als Folge von Traumata oder primären Störfeldern immer sekundär, können ihrerseits aber grundsätzlich überall im Bewegungsapparat Folgestörungen generieren. Das Modul bietet einen schnellen Einstieg in die Craniosacrale Therapie an. Es vermittelt - auch für den osteopathisch nicht versierten Behandler - diagnostische wie therapeutische Tools für fünf verschiedene Störungsarten des Schädelskeletts, die sogen. Cranial Faults, für eine Reihe von Suturenstörungen sowie damit verbundene sacrale Faults. Dies ist sicher nicht die "feine Küche" der Osteopathie, dafür aber schnell zu erlernen und erzielt dennoch gute Effekte bei vielen craniosacralen Störungen. Zudem wird die Verbindung des Craniosystems zum Hormonsystem behandelt - ein interessanter komplementärer Zugang.

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 08.08.2023, zuletzt aktualisiert am 22.07.2024