Betriebliches Eingliederungsmanagement – Erstgespräch

Nächster Termin:
19.02.2024
Kurs endet am:
20.02.2024
Gesamtdauer:
14 Stunden in 2 Tagen
Praktikum:
Nein
Unterrichtssprachen:
  • Deutsch
Veranstaltungsart:
  • Weiterbildung 
Angebotsform:
  • Präsenzveranstaltung 
Durchführungszeit:
  • Teilzeitveranstaltung
Teilnehmer min.:
1
Teilnehmer max.:
8
Preis:
1.547 € - Ab 3 Teilnehmern aus einem Unternehmen gewähren wir einen Rabatt von 10% auf den Gesamtpreis.
Abschlussart:
Zertifikat/Teilnahmebestätigung 
Abschlussprüfung:
Nein
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
  • Nicht zertifiziert
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard Plus

Zielgruppen:
Geschäftsführung, Personalverantwortliche, Fach- und Führungskräfte, Betriebsrat
Fachliche Voraussetzungen:
keine
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
  • C 0245-10-15 Personaleinsatz, Arbeitszeitmodelle und -gestaltung
  • C 3215-20-25 Gesprächsführung

Inhalte

Ein hoher Krankenstand, Langzeiterkrankungen oder immer wiederkehrende Krankheiten sind eine Belastung für jedes Unternehmen. Die Erfolgschancen für die Rückkehr von Mitarbeitern nach langer Arbeitsunfähigkeit erhöhen sich deutlich, wenn Sie den Wiedereinstieg des Mitarbeiters professionell begleiten. Im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements nimmt das Erstgespräch einen zentralen Platz ein.
In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie sich auf dieses Erstgespräch vorbereiten können und welche Schritte in der Gesprächsführung wichtig sind, um den Mitarbeiter wieder erfolgreich in das Unternehmen zu integrieren und seine Leistungsfähigkeit zu verbessern.



*Vorbereitung


*Ziel des Gespräches festlegen

*Terminvereinbarung

*Wahl der Räumlichkeiten

*Vermeidung von äußeren Störungen

*Informationen einholen – Krankheitsbild, Arbeitsplatz, Arbeitsbelastung

*Optionen für organisatorische Änderungen

*Qualifizierungsbedarf



*Gespräch eröffnen


*Begrüßung

*Empathie und Wertschätzung

*Zielsetzung des Treffens erklären

*Information zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement

*Vertraulichkeit und Datenschutz



*Sachverhalt darstellen


*Umfang und Art der Arbeitsunfähigkeitszeiten darstellen

*Information über relevante betriebliche Ereignisse geben

*Raum für Ausführungen des Mitarbeiters geben

*Vermutungen und Wertungen vermeiden

*Konflikte erkennen und Lösungen erarbeiten



*Mögliche betriebliche Ursachen erörtern


*Erörterung eines evtl. Zusammenhangs zwischen Arbeitsunfähigkeit und der Tätigkeit – Arbeitsbedingungen, Arbeitsorganisation, Betriebsklima, Vorgesetztenverhältnis

*Qualifikation und Stärken des Beschäftigten

*Gesundheitsbedingte Leistungseinschränkungen



*Konsequenzen und Maßnahmen


*Eigenverantwortung des Mitarbeiters für die eigene Gesundheit fördern

*Eigene Vorstellung des Mitarbeiters zur Lösung erfragen

*Angebote des Arbeitgebers zur Wiedereingliederung

*Externe Hilfe



*Zusammenfassung, Vereinbarungen


*Die Chance zur betrieblichen Hilfestellung verdeutlichen

*Tragfähige und beidseits akzeptierte Vorgehensweise festlegen

*Entbindung der Schweigepflicht

*BEM-Dokumentation

*Gesetzliche Regelungen

*Vereinbaren der nächsten Schritte sowie Termin

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 07.09.2023, zuletzt aktualisiert am 19.02.2024