Geräuschmusik - Musik mit Alltagsgegenständen in der Kita

Nächster Termin:
Buchung durch Gruppen. Es sind ein- bis mehrtägige Formate möglich, Termine und Preis nach Absprache, Anfragen bitte an mail@geraeuschmusik.de
Gesamtdauer:
7 Stunden in 1 Tag
Praktikum:
Nein
Unterrichtssprachen:
  • Deutsch
Veranstaltungsart:
  • Weiterbildung 
Angebotsform:
  • Präsenzveranstaltung 
Durchführungszeit:
  • Tagesveranstaltung
Teilnehmer min.:
5
Teilnehmer max.:
20
Preis:
keine Angaben
Abschlussart:
Zertifikat/Teilnahmebestätigung 
Abschlussprüfung:
Nein
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
  • Nicht zertifiziert
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard Plus

Zielgruppen:
Pädagog*innen und Erzieher*innen
Fachliche Voraussetzungen:
Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
keine Angaben

Inhalte

Ein- oder mehrtägige Fortbildung für PädagogInnen zu frühkindlicher Ästhetischer Forschung mit Geräuschen und Musik

Wie eröffnet man Kindern durch Geräuschprojekte den Weg zu einer breitgefächerten Musikerfahrung?

geräusch[mu'si:k] e.V. realisiert seit 2009 künstlerische Vermittlungsprojekte zum Hören als komplexer Wahrnehmung, zu experimenteller Musik mit Alltagsgeräuschen und zum Komponieren mit graphischen Notationstechniken. Diese Expertise mit über 1.500 Kindern in Kitas, Schulen, Museen und anderen Bildungseinrichtungen vermitteln sie in praxisorientierten Kursen an Hochschulen und pädagogischen Fortbildungsinstituten.

Im Kurs untersuchen wir gemeinsam einen Materialfundus alltäglicher Geräuschgeber (wie beispielsweise raschelnde Papiertüten, schnalzende Gummibänder oder schwirrende Lineale) im Sinne der Ästhetischen Forschung nach ihren Möglichkeiten der Klangerzeugung: schlagen, streichen, kratzen, reiben, werfen, fallen lassen, rollen usw.. Diese elementaren musikalischen Phänomene unserer akustischen Umwelt werden durch angeleitete Dirigierübungen spielerisch in freie musikalische Strukturen überführt und lassen mit Hilfe einfacher Notationszeichen eigene Kompositionen entstehen. Abrundend werden Tipps für Spiele, Experimente und Musikbeispiele für Kinder gegeben.

Themenschwerpunkte:

Ästhetische Forschung
Experimentelle Musik
Kooperatives Verhalten beim Musizieren und Resilienzförderung
Umwelterfahrung und forschendes Lernen

Leitung: Daniela Fromberg, Stefan Roigk

Dieses Angebot kann von festen Gruppen gebucht werden. Interessierte Einzelpersonenen können anfragen, ob es zur Zeit eine Gruppenbuchung gibt, der sie sich anschließen können.

Bitte beachten Sie, dass der Aufzug des exploratorium berlin bis mindestens 31. März 2021 außer Betrieb ist!

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 13.09.2023, zuletzt aktualisiert am 24.06.2024