Ausbildung: Erzieher:in (staatlich geprüft) - berufsbegleitend

Nächster Termin:
01.08.2024 - In der berufsbegleitenden Ausbildung findet der Unterricht an zwei Tagen pro Woche (Montag und Dienstag oder Donnerstag und Freitag) von 08:30 - 15:30 Uhr statt.  Im dritten Semester erfolgt in der berufsbegleitenden Ausbildung ein Praktikum im Umfang von 200 Stunden in einem zweiten sozialpädagogischen Tätigkeitsfeld an den Schultagen. Das Praktikum muss also nicht in den Ferien absolviert werden.
Kurs endet am:
31.07.2027
Gesamtdauer:
2400 Stunden in 36 Monaten
Praktikum:
Nein
Unterrichtssprachen:
  • Deutsch
Angebotsform:
  • Präsenzveranstaltung 
Durchführungszeit:
  • Tagesveranstaltung
Teilnehmer min.:
keine Angaben
Teilnehmer max.:
20
Preis:
keine Angaben
Förderung:
  • BAföG 
Abschlussprüfung:
Ja
Abschlussbezeichnung:
Staatlich anerkannte:r Erzieher:in (Fachschulprüfung / Examen)
Zertifizierungen des Angebots:
  • SGB III-Maßnahmezulassung 
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Ja
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard nicht erfüllt - Weitere Informationen

Zielgruppen:
Sie haben Interesse an der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Fachliche Voraussetzungen:
Hochschule- oder Fachhochschulreife - oder Mittlerer Schulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder mindestens eine drei- bzw. vierjährige Berufstätigkeit
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:

    Inhalte

    Die Ausbildung zur:zum Erzieher:innen mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendarbeit ist ideal für all diejenigen, die später mit Schulkindern und Jugendlichen von 6 bis 18 Jahren arbeiten möchten.

    LEHRINHALTE:
    - Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiterentwickeln
    - Pädagogische Beziehungen gestalten
    - Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
    - Sozialpädagogische Bildungsarbeit
    - Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern
    - Institution, Team und Qualität entwickeln

    Der Fokus bereitet ideal vor auf die Tätigkeitsbereiche in Grundschulen, Bau- und Abenteuerspielplätzen, Jugendzentren, Mutter/Vater/Kind-Einrichtung, Kinder- und Jugendwohngemeinschaften. Mit Blick auf die Frage, was diese Zielgruppe bewegt, befassen sich die Teilnehmer:innen während der Ausbildung mit Themen wie Medienkompetenz, Jugendsprache, Nachhaltigkeits- und Demokratieförderung. Auch Gewaltprävention, Essstörungen, Suchterkrankungen und Achtsamkeit stehen auf dem Lehrplan.

    Für den praktischen Teil der Ausbildung unterstützen wir die Teilnehmer:innen bei der Suche nach einer passenden Einrichtung. Nach Abschluss der Ausbildung stehen diesen aber mit diesem Schwerpunkt der gesamte pädagogische Bereich offen!

    VORAUSSETZUNGEN:
    - die Hochschul- oder Fachhochschulreife erlangt haben
    - einen mittleren Schulabschluss erlangt und eine Berufsausbildung abgeschlossen haben oder mindestens drei Jahre Berufserfahrung nachweisen können

    Die Ausbildung ist für Dich kostenfrei. Sie kann bei Vorliegen der Voraussetzungen mit einem Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit, das Jobcenter, die Rententräger und Berufsgenossenschaften gefördert werden. Wir unterstützen Dich bei der Beantragung.

    Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

    Erstmals erschienen am 21.10.2023, zuletzt aktualisiert am 22.07.2024