Aktuelle Rechtsgrundlagen in der Praxisanleitung - Haftung von Praxisanleiter:innen und Auszubildende, Delegation

Nächster Termin:
22.11.2024 - Freitag 08:00 - 15:00 Uhr
Kurs endet am:
22.11.2024
Gesamtdauer:
8 Stunden in 1 Tag
Praktikum:
Nein
Unterrichtssprachen:
  • Deutsch
Veranstaltungsart:
  • Weiterbildung 
Angebotsform:
  • Präsenzveranstaltung 
Durchführungszeit:
  • Tagesveranstaltung
Teilnehmer min.:
5
Teilnehmer max.:
15
Preis:
keine Angaben
Abschlussart:
Zertifikat/Teilnahmebestätigung 
Abschlussprüfung:
Nein
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
  • Nicht zertifiziert
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Ja
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard Plus

Zielgruppen:
Praxisanleiter/innen im Gesundheitswesen
Fachliche Voraussetzungen:
keine
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
  • C 1025-45 Leitung/Lehrtätigkeiten in der Pflege

Inhalte

Berufspädagogische Fortbildung für Praxisanleiter gemäß § 4 PflAPrV, § 10 HebStPrV, § 8 MTAPrV, § 9 ATA-OTA-APrV, § 3 NotScan-APrV

Inhalte:

Haftungsrisiken für Praxisanleiter-innen
Strafbarkeit bei Unterlassung bzw. Sorgfaltspflichtverletzungen in der Pflege
Wer kann in der Pflege haftbar gemacht werden?
Pflegerische Pflichten im Haftungsrecht
Delegation in der Pflege und was ist ein "ALÜ-Entlastungsbeweis"
Anordnungs-, Durchführungs- und Kontrollverantwortung sind stets zu beachten
Wann können Anweisungen verweigert werten, dass sog. Weigerungsrecht

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 16.11.2023, zuletzt aktualisiert am 24.07.2024