Antirassismustraining (Follow-up): Selbsterkundungen für mehr Gleichberechtigung

Nächster Termin:
18.10.2024
Kurs endet am:
20.10.2024
Gesamtdauer:
20 Stunden in 3 Tagen
Praktikum:
Nein
Unterrichtssprachen:
  • Deutsch
Veranstaltungsart:
  • Weiterbildung 
Angebotsform:
  • Präsenzveranstaltung 
Durchführungszeit:
  • Tagesveranstaltung
Teilnehmer min.:
5
Teilnehmer max.:
20
Preis:
125 € - inkl. Unterkunft und Verpflegung
Abschlussart:
Zertifikat/Teilnahmebestätigung 
Abschlussprüfung:
Nein
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
  • Nicht zertifiziert
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard Plus

Zielgruppen:
keine Angaben
Fachliche Voraussetzungen:
Dieses Follow-up richtet sich an Menschen, die bereits an einem Antirassismus-Grundlagentraining teilgenommen haben.
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
  • C 2230-10 Politik
  • C 2230-15 Soziologie

Inhalte

in Kooperation mit Phoenix e. V.

Obwohl unsere Gesellschaft sensibler gegenüber dem Thema Rassismus geworden ist und es eine Diskussion des Problems gibt, herrscht im Allgemeinen noch immer große Unsicherheit darüber, was Rassismus ist und wie ihm begegnet werden kann.

Dieses Follow-up richtet sich an Menschen, die bereits an einem Antirassismus-Grundlagentraining teilgenommen haben. Im Mittelpunkt stehen die seither gemachten Erfahrungen. Die Schritte des ersten Trainings werden noch einmal reflektiert, und es wird gefragt, wie es die alltägliche Wirklichkeit verändert hat, was gut gelaufen ist und wo Schwierigkeiten aufgetaucht sind. Darauf aufbauend werden Strategien vertieft.

Die Entwicklung hin zu antirassistischen Lebensformen und Aktivitäten vollzieht sich in Schritten. Deshalb ist eine kontinuierliche Reflexion dieser Schritte und möglicher Widerstände sinnvoll und wichtig.

Seminarleitung
u. A. Mutlu Ergün-Hamaz, Sozialforscher, freier Autor, Trainer und Berater (Rassismuskritik), Phoenix e. V.

Über den Phoenix e. V.
Das Ziel von Phoenix e. V. ist es, Menschen für den Rassismus in seiner alltäglichen und strukturellen Erscheinungsform zu sensibilisieren. Für seine Arbeit wurde der Verein 2010 mit dem Aachener Friedenspreis ausgezeichnet.

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 18.11.2023, zuletzt aktualisiert am 22.07.2024