AppGyver Composer - Schnelleinstieg

Nächster Termin:
Termin auf Anfrage
Gesamtdauer:
8 Stunden in 1 Tag
Praktikum:
Nein
Unterrichtssprachen:
  • Deutsch
Veranstaltungsart:
  • Weiterbildung 
Angebotsform:
  • Angebote für Unternehmen Jetzt Anfragen
  • Virtuelles Klassenzimmer 
  • E-Learning 
Durchführungszeit:
  • Abendveranstaltung
  • Tagesveranstaltung
  • Wochenendveranstaltung
Teilnehmer min.:
3
Teilnehmer max.:
12
Preis:
1.071 € - Gesamtpreis pro Tag für Veranstaltungen bis drei (3) Teilnehmern.
Abschlussart:
Zertifikat/Teilnahmebestätigung 
Abschlussprüfung:
Nein
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
  • Nicht zertifiziert
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard Plus

Zielgruppen:
Interessenten mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Berufserfahrungen im Medienbereich, Kommunikationsbereich oder kaufmännischen Bereich, die sicher im Umgang mit dem PC sind sowie eine Affinität zum Internet und digitalen Medien haben und die sich im Thema: AppGyver Composer - Schnelleinstieg weiterbilden wollen.
Fachliche Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
keine Angaben

Inhalte

AppGyver Composer ist ein leistungsfähiges No-Code / Low-Code-Entwicklungstool.


Mit dem App-Designer werden mithilfe von Menüs und Drag-and-Drop-Methoden UI- sowie andere Komponenten Apps beliebiger Komplexität zusammengestellt, einschließlich der Definition von Seitenstrukturen und Navigation.

Die grafischen Werkzeuge in AppGyver sind so einfach, dass sie die Bausteine für die Zusammenstellung von Apps bereitstellen, ohne dass die Verwendung des zugrunde liegenden Codes verstanden werden muss.

Das bedeutet, dass Apps nicht mehr durchgängig von Teams aus teuren, professionellen Programmierern entwickelt werden müssen. Vielmehr können technisch versierte Endanwender, also die Mitarbeiter, die am ehesten mit den geschäftlichen Anforderungen, die eine App erfüllen soll, zurechtkommen, bei der Zusammenstellung der Apps selbst helfen.

In der Tat kann die Entwicklungsarbeit potenziell in kleinere Teile aufgeteilt und asynchron von verschiedenen Gruppen durchgeführt werden. Dies kann zu erheblichen Zeit- und Kosteneinsparungen führen.

AppGyver Composer - Programmoberfläche
- Globale Symbolleiste
- Ansichts-Leinwand
- Logik-Leinwand
- Linke Seitenleiste
- Rechte Seitenleiste

Design von Benutzeroberflächen (UI/UX)
- Komponenten
- Navigation
- Variablen-Editor
- Theme-Editor

Definition der Anwendungslogik
- Variablen
- Gerätesensoren
- Ereignisse
- Verwendung von JavaScript
- Debugging

Zugriff auf Daten
- Konfiguration von Datenressourcen
- Integration von REST-API
- Authentifizierung

Publizierung und Verteilung von Apps
- Build-Einstellungen
- Der Build-Prozess
- Distribution der App


Mit der No-Code- / Low-Code-Lösung AppGyver konzentrieren sich Entwickler auf die Erstellung von Bibliotheken mit benutzerdefinierten UI-Komponenten sowie Modulen mit Geschäftslogik, die dann in mehreren neuen Apps verwendet bzw. wiederverwendet werden können. Jeder funktionale Teil einer App, oder sogar ganze Apps, können in einer gemeinsam nutzbaren Bibliothek gespeichert und in anderen Apps wiederverwendet werden. Im Laufe der Zeit entsteht durch diesen Prozess ein Repository wiederverwendbarer digitaler Assets (z. B. App-Vorlagen, Module, Datenbankkonnektoren und Komponenten). Datenintegrationen, Backend-Code, UI-Komponenten und andere Anpassungen oder Erweiterungen können in die Bibliotheken gepackt werden, die dann appübergreifend verwendet werden können. Das bedeutet auch, dass jede App, die mit den visuellen Tools erstellt wird, die Entwicklung zukünftiger Apps beschleunigt, da die hauseigene Komponentenbibliothek erweitert und vertieft wird.


Die Weiterbildung "AppGyver Composer - Schnelleinstieg" bieten wir Ihnen als Coaching, Workshop, Training - Live-Online und Vor-Ort an.

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 26.03.2024, zuletzt aktualisiert am 15.07.2024