Alexianer ZQ Grundlagen der Mentalisierungsbasierten Therapie (MBT) für die therapeutische Arbeit

Nächster Termin:
12.09.2024 - 9.00 - 16.30 Uhr
Kurs endet am:
24.01.2025
Gesamtdauer:
48 Stunden in 6 Tagen
Praktikum:
Nein
Unterrichtssprachen:
  • Deutsch
Veranstaltungsart:
  • Weiterbildung 
Angebotsform:
  • Präsenzveranstaltung 
Durchführungszeit:
  • Tagesveranstaltung
Teilnehmer min.:
16
Teilnehmer max.:
20
Preis:
1.125 €
Abschlussart:
Zertifikat/Teilnahmebestätigung 
Abschlussprüfung:
Nein
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
  • Nicht zertifiziert
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard Plus

Zielgruppen:
Examinierte Pflegekräfte, Ärzte und Ärztinnen, Psychotherapeut*innen und Therapeutische Dienste
Fachliche Voraussetzungen:
 Examinierte Pflegekräfte, Ärzte und Ärztinnen, Psychotherapeut*innen und Therapeutische Dienste
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
keine Angaben

Inhalte

Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT) hat sich für die Behandlung von Patient*innen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung und mit strukturellen Störungen als eines der besten Behandlungskonzepte erwiesen. Die Zusatzqualifikation vermittelt Grundlagen der MBT hinsichtlich Theorie und klinischer Anwendung.

Mentalisieren heißt, sich mentale Gründe (Emotionen, Wünsche, Kognitionen, Ziele) des eigenen Verhaltens und des Verhaltens anderer vorzustellen. Dadurch wird man selbst und der andere verstehbarer, was Konflikte lösen und Beziehung erleichtern kann. Die Fähigkeit zum Mentalisieren ist bei vielen psychischen Störungen beeinträchtigt und die MTB zielt darauf ab, die Mentalisierungsfähigkeit zu fördern. Obwohl genuin eine psychotherapeutische Methode wird MBT auch von Teams und allen im psychiatrischen Bereich therapeutisch tätigen Mitarbeiter*innen inklusive der psychiatrischen Pflege sinnvoll eingesetzt.

Die Fortbildung vermittelt Kernkompetenzen im therapeutischen, mentalisierungsfördernden Umgang mit strukturell beeinträchtigen Patient*innen und verleiht durch patientennahe, praktische Übungen das therapeutische Rüstzeug für den Umgang mit herausfordernden Patienten.

Neben den Grundlagen der MBT werden neue theoretische und klinische Entwicklungen anschaulich und mit viel Praxisbezug vermittelt. Dafür werden klinische Beispiele, Videos und Übungen genutzt. Dabei werden mentalisierungsfördernde Interventions- und Interaktionstechniken mentalisierungshemmenden Interventionen / Interaktionen gegenübergestellt sowie auf Besonderheiten der Behandlung von spezifischen Störungsbildern (Persönlichkeitsstörungen) und Settings (stationär, teilstationär und ambulant) eingegangen.

Hinweis: Diese Zusatzqualifikation wird vom Berufsverband Mentalisierungsbasierte Therapie für die deutschsprachigen Länder MBT-D-A-CH in Kooperation mit dem Anna-Freud-Institut London als Basiskurs im Rahmen der MBT-Ausbildung anerkannt.

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 04.04.2024, zuletzt aktualisiert am 15.07.2024