Besamungsbeauftragte/r Rind und Schwein

Nächster Termin:
Termin auf Anfrage
Gesamtdauer:
210 Stunden in 6 Wochen
Praktikum:
Nein
Unterrichtssprachen:
  • Deutsch
Veranstaltungsart:
  • Weiterbildung 
Angebotsform:
  • Präsenzveranstaltung 
Durchführungszeit:
  • Tagesveranstaltung
Teilnehmer min.:
5
Teilnehmer max.:
20
Preis:
2.450 € - zzgl. Quartierkosten
Förderung:
  • Betriebliche Weiterbildung Brandenburg 
Abschlussart:
Zertifikat/Teilnahmebestätigung 
Abschlussprüfung:
Ja
Abschlussbezeichnung:
keine Angaben
Zertifizierungen des Angebots:
  • Nicht zertifiziert
Angebot nur für Frauen:
Nein
Kinderbetreuung:
Nein
Link zum Angebot:
Infoqualität:
Suchportal Standard Plus

Zielgruppen:
alle Interessierten
Fachliche Voraussetzungen:
An einem Lehrgang darf nur teilnehmen, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat und 1. die Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder Studiengang, in dem Fragen der Tierhaltung Gegenstand der Prüfung sind, bestanden hat, 2. eine zu Nummer 1 vergleichbare Ausbildung und eine mindestens halbjährige landwirtschaftliche Betriebspraxis hat, 3. ein mindestens sechsmonatiges Praktikum in einer Besamungsstation abgeleistet hat, 4. eine mindestens vierjährige Tätigkeit in einem landwirtschaftlichen Betrieb mit Viehhaltung 5. ausgeübt und ein mindestens dreimonatiges Praktikum in einer Besamungsstation abgelegt hat, oder 6. eine mindestens vierjährige Tätigkeit in einem landwirtschaftlichen Betrieb mit Viehhaltung ausgeübt und einen Kurzlehrgang über Eigenbestandsbesamung gemäß $ 29 für die jeweilige Tierart absolviert hat.
Technische Voraussetzungen:
Keine besonderen Anforderungen.
Systematik der Agenturen für Arbeit:
  • C 1815 Tierzucht, -haltung

Inhalte

Ziel und Inhalt:
Die Teilnehmer des Lehrganges werden befähigt, alle Verfahrensschritte zur sachgemäßen Durchführung der Insemination bei Rind und Schwein einschließlich der Spermapflege und -lagerung theoretisch und praktisch zu beherrschen.
Weitere Lehrinhalte sind Fragen der Zucht- und Reproduktionsorganisation, rechtlicher Regelungen, der Tierhygiene, der Fortpflanzungsphysiologie und weiterer zootechnischer und biotechnischer Verfahren beim Rind und Schwein.
Auf der Grundlage des erworbenen Wissens trägt der Besamungsbeauftragte durch die fachgerechte Brunstbeobachtung und Brunstkontrolle zur Verbesserung der Fruchtbarkeitsergebnisse in den zu betreuenden Beständen bei und wird zur Haltung und Fütterung beratend tätig.
Der Lehrgangsteilnehmer soll in die Lage versetzt werden, im Rahmen seiner künftigen Tätigkeit als Besamungsbeauftragter eigenverantwortlich sein Wissen auf den Gebieten der Besamung und Tierzucht und -haltung zu vervollkommnen und dieses dem Landwirt zu vermitteln.

Bei der Vermittlung des Lehrstoffes finden insbesondere folgende Gesichtspunkte Beachtung:
- Das erfahrungsgemäß unterschiedliche Niveau der Vorkenntnisse der Lehrgangsteilnehmer ist nach Möglichkeit bereits im ersten Lehrgangsabschnitt weitestgehend auszugleichen. Diesem Ziel dienen zusätzliche fakultative Konsultations- und Übungsangebote.
- Die Vermittlung der Theorie wird durch praktische Formen der Wissensvermittlung - wie Exkursionen, Demonstrationen und Übungen im Kursraum und im Stall - unterstützt und
aufgelockert.
- Zur Unterstützung der Lernarbeit wird den Lehrgangsteilnehmern ein Lehrmaterial zur Verfügung gestellt.
- E-Learning Kurzkontrollen zu den Stoffschwerpunkten dienen der Zwischeneinschätzung des Leistungsstandes der Teilnehmer.

Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit der Angaben sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

Erstmals erschienen am 21.07.2023, zuletzt aktualisiert am 05.03.2024